Heider Marktfrieden - Festspiel

Festspiel

Der Wind, das Meer und die Wogen der Freiheit

Das Freilichtschauspiel gehört zu den Höhepunkten und festen Traditionen des Heider Marktfriedens. Viele Jahre lang wurde das Stück "Sag dem König Gute Nacht oder Das Alte Lied der Freiheit" nach einem Skript von Heiner Egge (*1949 in Heide) aufgeführt. Dieses Jahr erwartet die Besucher ein neues Stück, geschrieben und inszeniert von Dagmar Kurr-Mensing und Jana Rudwill.

Erlebt wird das Geschehen zwischen 1499 und 1500. Eine Zeit, als die Spannung des Lebens noch eine andere war. Freude und Leid, Unheil und Glück, alles ist schärfer umrissen, wird unmittelbar erlebt.

Die freie Bauernrepublik Dithmarschen widersetzt sich als einer der letzten Landstriche der Unterwerfung durch Dänemark. König Johann I. will das nicht länger hinnehmen. Er schickt seinen düstersten Gefolgsmann: den Junker Slentz und seine Schwarze Garde.

Aber sie haben die Rechnung ohne den unbedingten Siegeswillen der Dithmarscher Bauern gemacht. Es ist eine Geschichte von Mut und Verzweiflung, von Wulf Isebrand und der Entstehung des späteren Marktfriedens.

In Flugblättern und unzähligen Cantilenen wird die Sensation durch die Lande gebracht, besungen und wieder und wieder erzählt:
Das Unmögliche ist möglich geworden. – Und wird auch noch fünfhundert Jahre später aufgeführt.

In Szene gesetzt wird das Stück mit mehr als 120 Darstellern und Reitern.

Dithmarsia nostra floreat!

< ZURÜCK